Deutsche Schüler(innen) in Delphos 2006
Zur Delphos-Seite

Zur Delphos-Seite

Hier ein paar Impressionen vom diesjährigen Aufenthalt Wertheraner und Verler Schüler(innen) in der Partnerstadt. Es sind sechs Schülerinnen und Schüler drüben, je drei aus Werther und aus Verl. Fünf dieser Schüler(innen) gehen zu St. John's Highschool, nur einer besucht die Jefferson Highschool. Die Fotos wurden von den Schüler(inne)n selbst geschossen und sind hier weder thematisch noch chronologisch geordnet. Wenn Sie auf ein Bild klicken, wird es in einem neuen Fenster vergrößert gezeigt. Viel Spaß beim Anschauen wünscht Ihnen Frithjof Meißner.

delphosstudents001.jpg
delphosstudents001.jpg
delphosstudents002.jpg
delphosstudents002.jpg
delphosstudents003.jpg
delphosstudents003.jpg
delphosstudents004.jpg
delphosstudents004.jpg
delphosstudents005.jpg
delphosstudents005.jpg
delphosstudents006.jpg
delphosstudents006.jpg
delphosstudents007.jpg
delphosstudents007.jpg
delphosstudents008.jpg
delphosstudents008.jpg
delphosstudents009.jpg
delphosstudents009.jpg
delphosstudents010.jpg
delphosstudents010.jpg
delphosstudents011.jpg
delphosstudents011.jpg
delphosstudents012.jpg
delphosstudents012.jpg
delphosstudents013.jpg
delphosstudents013.jpg
delphosstudents014.jpg
delphosstudents014.jpg
delphosstudents015.jpg
delphosstudents015.jpg
delphosstudents016.jpg
delphosstudents016.jpg
delphosstudents017.jpg
delphosstudents017.jpg
delphosstudents018.jpg
delphosstudents018.jpg
delphosstudents019.jpg
delphosstudents019.jpg
delphosstudents020.jpg
delphosstudents020.jpg
delphosstudents021.jpg
delphosstudents021.jpg
delphosstudents022.jpg
delphosstudents022.jpg
delphosstudents023.jpg
delphosstudents023.jpg
delphosstudents024.jpg
delphosstudents024.jpg
delphosstudents025.jpg
delphosstudents025.jpg
delphosstudents026.jpg
delphosstudents026.jpg
delphosstudents027.jpg
delphosstudents027.jpg
delphosstudents028.jpg
delphosstudents028.jpg
delphosstudents029.jpg
delphosstudents029.jpg
delphosstudents030.jpg
delphosstudents030.jpg
delphosstudents031.jpg
delphosstudents031.jpg
delphosstudents032.jpg
delphosstudents032.jpg
delphosstudents033.jpg
delphosstudents033.jpg
delphosstudents034.jpg
delphosstudents034.jpg
delphosstudents035.jpg
delphosstudents035.jpg
delphosstudents036.jpg
delphosstudents036.jpg
delphosstudents037.jpg
delphosstudents037.jpg
delphosstudents038.jpg
delphosstudents038.jpg
delphosstudents039.jpg
delphosstudents039.jpg
delphosstudents040.jpg
delphosstudents040.jpg
delphosstudents041.jpg
delphosstudents041.jpg
delphosstudents042.jpg
delphosstudents042.jpg
delphosstudents043.jpg
delphosstudents043.jpg
delphosstudents044.jpg
delphosstudents044.jpg
delphosstudents045.jpg
delphosstudents045.jpg
delphosstudents046.jpg
delphosstudents046.jpg
delphosstudents047.jpg
delphosstudents047.jpg
delphosstudents048.jpg
delphosstudents048.jpg
delphosstudents049.jpg
delphosstudents049.jpg
delphosstudents050.jpg
delphosstudents050.jpg
delphosstudents051.jpg
delphosstudents051.jpg
delphosstudents052.jpg
delphosstudents052.jpg
   

 


Im November 2006 unternahmen die Denmans mit der Schülergruppe einen 4-tägigen Ausflug nach CHICAGO. Dazu hatten Gene und Ginger einen Van gemietet, in den alle hineinpassten. In Amerika geht so etwas! Ginger Denman ist übrigens die Dame, die sich um die gesamte Organisation des Delphos-Aufenthalts für Schüler(innen) aus Verl und Werther kümmert. Sie sucht die Gastfamilien, hält Kontakt zu den Schulen und kümmert sich um alles andere, das mit dem Schüler-Programm zu tun hat. Sie ist sozusagen mein Pendant jenseits des Großen Teiches.

Von dieser Reise, die praktisch jedes Jahr Teil des Programms ist, bekam ich von Anna Kochtokrax und Michael Wenske einige Fotos zugeschickt, die Sie weiter unten anschauen können. Außerdem schrieb Michael einen kleinen Bericht über die Reise, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Lesen Sie, was er schrieb:

Für eine Vergrößerung hier klicken.

Samstagmorgen um neun ging es vom Haus der Denmans aus los. Alle waren voller Vorfreude, aber an Matzes "Geil, geil, Chicago, Chicago!" kam keiner heran. Nach etwa vier Stunden Fahrt haben wir dann beim Hotel eingecheckt und erst mal die Hotelzimmer erkundet. Ich habe keine Ahnung, wie viele Sterne das Hotel hatte, oder ob die hier ueberhaupt das Sterne-System benutzen, aber es war schon... schick :-) (Indoor-Pool, Sauna, Kabelfernsehen :-), Zimmerservice und 3 Dollar fürs Wasser). Spaeter am Tag sind wir dann noch in die Mall gegenueber gegangen und haben erst mal geshoppt, was das Zeug haelt. Mit der Kreditkarte meiner Eltern habe ich mich irgendwie... MACHTVOLL gefuehlt :-). Nachdem wir uns bei der Cheesecake Factory (In-Laden fuer Zuckerjunkies) mit sehr leckerem, aber auch sehr ueberteuertem Kuchen eingedeckt hatten, sind wir dann zu einer zweistuendigen Essenssuche aufgebrochen. Alle Restaurants, vor denen wir standen, hatten zwischen 30 und 70 Minuten Wartezeit, bis man einen Platz bekam. Wir sind dann schliesslich bei Denny's gelandet und haben lecker gegessen.

Sonntag ging es dann per Zug nach Downtown. Wir haben eine Bustour gemacht, die uns quer durch die Stadt gefuehrt hat und sind bei den Stationen, die uns interessiert haben, ausgestiegen. Darunter: Millenium Park mit einer RIESIGEN Silbernen Bohne, in der man sich sehr witzig gespiegelt hat (siehe Bilder), HardRock Cafe und Watertower (7-Stockwerke-Shopping-Temple). Am Abend sind wir dann auf den Hancock Tower gegangen und wir haben den wirklich unbeschreiblichen Anblick genossen. Die Bilder erfassen das nicht halb so schoen, wie es war. Wir sind dann noch zu Fuss zurueck zum Bahnhof gegangen, um ein bisschen Atmosphaere zu schnuppern. Alles in allem ein richtig schoener und anstrengender Tag.

Montag hatten wir ein etwas freieres und somit auch viel staerker diskutiertes Programm. Wir waren im Sheggs Aquarium, dem groessten Aquarium auf diesem Kontinent, und - nicht zu vergessen - haben SPONGEBOB in 4D gesehen. Danach ging es dann wieder nach Downtown und wir konnten im Prinzip machen, was wir wollten. Wir (Rouven, Matthias und ich) sind noch einmal kurz in den Watertower gegangen und dann ein bisschen rumgeschluert. Wir haben fuer Rouven einen Adapter bei Radio Shack gekauft, damit sein Mp3-Player lief, und nachher noch zu STARBUCKS (siehe Foto). Wir haben uns wiedergetroffen und sind dann zusammen zu Dicks Last Resort gegangen, einem Restaurant/Bar/Kneipe/Livemusik-Laden, in dem die Kellner nicht so verkniffen sind und auch mal Sachen nach einem werfen.

Dienstagmorgen war es sehr hektisch, weil es am Vorabend sehr, sehr spaet geworden war. Es haben es zum Glueck alle rechtzeitig geschafft und wir haben uns dann schweren Herzens von dem Hotel getrennt. Gene hat uns durch seine Insidertricks in das CME reinbekommen. Das ist im Prinzip wie eine Boerse, nur dass da als Hauptumsatz nicht Waren, sondern Waehrungen gehandelt werden. Ich persoenlich fand es sehr interessant und es war echt schade, dass wir keine Fotos machen durften. Die Rueckfahrt war ereignislos und ich bin jetzt auch todmuede :-)

Danke nochmal an alle Mitreisenden. Ohne euch waere es nur halb so cool gewesen! Gruesse an alle daheim, Freunde, Eltern, Lehrer und alle, die mich kennen. Michael

Bitte wundern Sie sich nicht über die seltsame Rechtschreibung in Michaels Bericht. Da die amerikanische Computertastatur kein ä, ö, ü oder ß kennt, musste er sich mit ae, oe, ue und ss behelfen. Das ist normal bei Mails, die man in deutscher Sprache aus den USA bekommt. Ich sage Michael an dieser Stelle nochmals meinen herzlichen Dank für diesen eindrucksvollen und informativen Bericht. Danke auch für die Fotos von Anna und Michael, die Sie sich hier anschauen können:

chicago01.jpg
chicago01.jpg
chicago02.jpg
chicago02.jpg
chicago03.jpg
chicago03.jpg
chicago04.jpg
chicago04.jpg
chicago05.jpg
chicago05.jpg
chicago06.jpg
chicago06.jpg
chicago07.jpg
chicago07.jpg
chicago08.jpg
chicago08.jpg
chicago09.jpg
chicago09.jpg
chicago10.jpg
chicago10.jpg
chicago11.jpg
chicago11.jpg
chicago12.jpg
chicago12.jpg
chicago13.jpg
chicago13.jpg
chicago14.jpg
chicago14.jpg
chicago15.jpg
chicago15.jpg
chicago16.jpg
chicago16.jpg
chicago17.jpg
chicago17.jpg
chicago18.jpg
chicago18.jpg

 


Hier nun noch einige Bilder aus Carina Scheers "Privatgalerie". Da die amerikanische Familie nur ein 56K-Modem hat, konnte Carina leider nur Bilder mit einer relativ geringen Auflösung hochladen. Dennoch viel Spaß beim Anschauen dieser interessanten Fotos.

carinapics001.jpg
carinapics001.jpg
carinapics002.jpg
carinapics002.jpg
carinapics003.jpg
carinapics003.jpg
carinapics004.jpg
carinapics004.jpg
carinapics005.jpg
carinapics005.jpg
carinapics006.jpg
carinapics006.jpg
carinapics007.jpg
carinapics007.jpg
carinapics008.jpg
carinapics008.jpg
carinapics009.jpg
carinapics009.jpg
carinapics010.jpg
carinapics010.jpg
carinapics011.jpg
carinapics011.jpg
carinapics012.jpg
carinapics012.jpg
carinapics013.jpg
carinapics013.jpg
carinapics014.jpg
carinapics014.jpg
carinapics015.jpg
carinapics015.jpg
carinapics016.jpg
carinapics016.jpg
carinapics017.jpg
carinapics017.jpg
carinapics018.jpg
carinapics018.jpg
carinapics019.jpg
carinapics019.jpg
carinapics020.jpg
carinapics020.jpg
carinapics021.jpg
carinapics021.jpg
carinapics022.jpg
carinapics022.jpg
carinapics023.jpg
carinapics023.jpg
carinapics024.jpg
carinapics024.jpg
carinapics025.jpg
carinapics025.jpg
carinapics026.jpg
carinapics026.jpg
carinapics027.jpg
carinapics027.jpg
carinapics028.jpg
carinapics028.jpg
carinapics029.jpg
carinapics029.jpg
carinapics030.jpg
carinapics030.jpg
carinapics031.jpg
carinapics031.jpg
carinapics032.jpg
carinapics032.jpg
carinapics033.jpg
carinapics033.jpg
carinapics034.jpg
carinapics034.jpg
carinapics035.jpg
carinapics035.jpg
carinapics036.jpg
carinapics036.jpg