A.N.E.L.C. Ayuda al Niño En La Calle

Straßenkinderhilfe

Weihnachten 2003
 

Weihnachtkarten:

Die Kinder von La Paloma und von San Gabriel haben viele, sogar sehr viele Weihnachtskarten gemalt. Insgesamt ca. 1000 Glückwunschkärtchen, davon 500 auf deutsch, die an unsere lieben Spender in Europa versandt wurden, und weitere 500 auf spanisch für unsere Freunde in Argentinien. Vielen hier wie dort haben wir gleich zwei Karten in den Umschlag gesteckt in der Hoffnung, dass die zweite an irgendeinen weiteren Freund oder Bekannten weitergeschickt würde, um auf diese Weise unser Hilfswerk A.N.E.L.C. einem weiteren Kreis bekannt zu machen und neue spendenwillige Freunde für die Unterhaltung unseres Werkes zu gewinnen.

Auf vorliegenden Foto ist nur ein kleiner Teil dieser Kärtchen zu sehen, die meisten waren zum Zeitpunkt der Aufnahme längst verschickt.
 

 

Krippenspiel in San Gabriel:

Im Tagesheim San Gabriel feierten wir Weihnachten mit einem von den Kindern dargestellten Krippenspiel, eingeübt von unserer unermüdlichen Erzieherin Andrea. Während vieler Wochen haben sich die Kinder mit großem Eifer darauf vorbereitet ihren Eltern, Nachbarn und Freunden des Werkes diese Darstellung zu bieten.

Aber auch einige Schwierigkeiten galt es zu überwinden: Zuerst einmal fehlte ein Text, kurz und leicht genug zum Einlernen für die ungeschulten kleinen Köpfchen, der aber die Weihnachtsbotschaft klar wiedergeben sollte. Als zweites Problem stellte sich heraus, dass alle Kinder zwar mitspielen wollten, aber keines sich getraute, einen Text zu rezitieren. Es gab also ausreichend Engel und Hirten, aber stumm. Schließlich fand man die Lösung, indem Text und Darstellung voneinander getrennt wurden. Die Größeren, etwas geübter im Lesen, wurden zu "Evangelisten" ernannt und sollten das Matthäus-Evangelium vortragen, während die Kleineren die entsprechenden Szenen darzustellen hatten. Das war die Patentlösung und alle Welt war zufrieden gestellt.

So reichten auch die von der Kirchengemeinde Polvorines geliehenen Kostüme. Verständlicherweise wollte jeder Darsteller hervorstechen und sich im Gewand und seiner Rolle etwas in der Vordergrund spielen. Auf diese Weise ergab sich ein recht bewegtes Schauspiel. Die Evangelisten überfiel plötzlich eine gewisse Schüchternheit. Sie verdeckten verschämt ihre Gesichter oder rezitierten mit leiser Stimme. Auch die, welche sich sonst nur mit lautem Geschrei unterhalten können. Einen ruhenden Pol bildete die Person des Christkindes, ein 4 Wochen altes Baby.
Auch waren die Liedertexte für manche Zuschauer etwas fremd. Dennoch war es ein sehr gefühlvolles und zu Herzen gehendes Krippenspiel und dank der Stimme und der Gitarrenbegleitung von Pastor Claudio gelang auch der gemeinsame Gesang.

Anschließend verteilten die Kinder Glöckchen und Kerzen an die Erwachsenen, um die Weihnachtsbotschaft mit heim zu nehmen. Die Kinder bekamen jedes ein kleines Geschenk und Süßigkeiten und es wurde allen Anwesenden Saft und eine spanische Kuchenart, "Pan dulce" genannt, gereicht.

Hier sehen Sie ein paar Fotos vom Krippenspiel in San Gabriel:

 

 

 

 

 

 

 

Krippenspiel in La Paloma:

In La Paloma trat die Kindergottesdienstgruppe der Kirchengemeinde aus dem Zentrum der Stadt Buenos Aires mit ihrem Krippenspiel auf. Die Kinder von La Paloma, große wie kleine, folgten der Darstellung mit gespannter Aufmerksamkeit. Die ausgesucht hübschen Kostüme und Plakate mit eindrucksvollen Bildern als Kulissen ließen erkennen, dass das Spiel von langer Hand einstudiert war. Zwar waren die weihnachtlichen Lieder für viele neu, aber dank der kräftigen Stimmen des Pfarrers und der Gemeindeglieder kam es dennoch zu einem gemeinsamen Gesang.

Schließlich erhielten alle Kinder eine Kerze in Form einer hübschen Blume und stellten sich zum Gruppenfoto mit den Schauspielern auf. Danach wurden noch die mit viel Liebe und Umsicht vorbereiteten Geschenke an Kinder und Erzieher von La Paloma verteilt. Zum Abschluss gab es auch hier Saft und "Pan dulce" für die Anwesenden.

Hier sehen Sie auch von diesem Krippenspiel einige Bilder:

 

 

 






Werden auch Sie ein Freund der Strassenkinder, indem Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen.

Rufen sie uns bitte an oder mailen Sie uns:
 
Susana Mai
Telefon/Fax: 0054-11-4461-3679
Eva von Spangenberg
Telefon: 0054-11-4791-8901
Hilde und Frithjof Kaufmann
Telefon/Fax: 0054-11-4730-3153
E-Mail: frithjof-kaufmann@arnet.com.ar

Oder wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner in Deutschland:
 
Pastor Torsten Reimer
Kirchengemeinde Nusse-Behlendorf
Mühlenstr. 2
23919 Behlendorf
Telefon: 04544-1623
Handy: 0170-5840931
E-Mail: torsten.reimer@gmx.de

Spenden bitte an (Bankverbindung):
 
Kirchengemeinde Nusse-Behlendorf
Konto-Nr.: 16918
Evang. Darlehnsgenossenschaft Kiel
BLZ: 21060237
Stichwort: ANELC
WICHTIG:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Adresse an, damit das Gemeindbüro von Pastor Reimer eine Spendenbescheinigung ausstellen und Ihnen zusenden kann. Vielen Dank!


Vielen Dank im Namen der Kinder!

 

Zurück zur Startseite

 

 

Gestaltung der Seite: Frithjof Meissner, Verl-Kaunitz, Deutschland © 2002-2005.